Saisonrückblick 2015/16

Die Meisterschaften auf Stadt- und Landesebene sind nun beendet, die Entscheidungen in den Pokalwettbewerben gefallen, hier und da folgten noch einige Turniere. Mit dem heutigen Tag ist die Saison 2015/16 offiziell abgelaufen und all unsere Mannschaften befinden sich gegenwärtig in der Sommerpause. Zeit also für einen Rückblick auf das Geschehen in den letzten zwölf Monaten und das Abschneiden unserer Vereinsvertretungen. Die letzte Spielzeit erwies sich dabei als überaus facettenreich: Gab es hier einen sportlichen Triumph, folgte dort ein kleines Drama. Meisterschaft und Abstieg, Siegesserien und Misserfolge - Hochs und Tiefs gab es allenthalben. Und längst nicht jede Mannschaft, die zu Saisonbeginn in den Startlöchern gestanden hatte, erreichte am Ende überhaupt das Ziel...

1. Männer
Stadtoberliga: 2. Platz (69 Punkte, 114:40 Tore) * Stadtpokal: 1. Runde
Dem Abstieg aus der Landesklasse war ein personeller und sportlicher Umbruch gefolgt, mehrere Dutzend Spieler kamen und gingen. Daher erschien es zu Saisonbeginn recht ungewiss, welche Rolle die Mannschaft einnehmen würde und ob ein möglicher Wiederaufstieg gelingen könnte. Doch der Auftaktpleite folgte eine Serie von 11 Siegen in Folge (praktisch unterbrochen nur vom fast schon traditionellen frühen Ausscheiden im Stadtpokal; bereits in der 1. Runde war gegen Motor Halle Schluss), so dass man sich alsbald im Rennen um den einzigen Aufstiegsplatz und somit die direkte Rückkehr ins Land wiederfand, zeitweilig sogar als Spitzenreiter. Die gute Ausgangslage zur Halbzeit der Saison (nur zwei Punkte Rückstand auf Herbstmeister Wörmlitz) blieb letztlich jedoch ungenutzt, da die Mannschaft in der Rückrunde in entscheidenden Momenten zu oft Nerven zeigte und dadurch zu viele Punkte liegen ließ, während man von den Patzern der direkten Konkurrenz nicht ausreichend zu profitieren wusste. Daher hatte man sich schließlich der TSG Wörmlitz-Böllberg geschlagen und mit Platz zwei zufrieden zu geben. Unter den Startbedingungen kein schlechtes Abschneiden, doch wäre eben noch mehr möglich gewesen.

2. Männer
Stadtliga: 5. Platz (54 Punkte, 111:68 Tore)
Obwohl sie in der Saison zuvor die Meisterschaft erringen konnte, musste unsere zweite Männermannschaft durch den Abstieg der Ersten ein weiteres Jahr in der Stadtliga verbringen. Von den Veränderungen im Herrenbereich nicht unbeeinflusst, gelang dennoch ein guter Start in die Saison: Lange blieb unsere Zweite im Spitzenfeld vertreten und musste erst zum Ende der Hinserie den Kontakt etwas abreißen lassen. Trotz einiger Abgänge im Winter und damit verbundener personeller Schwierigkeiten bei manchen Spielen gehörte die Mannschaft auch im zweiten Halbjahr zu den besseren Teams der Liga und belegte am Ende einen Platz im vorderen Mittelfeld.

A-Junioren
Landesliga 7: nicht gewertet * Stadtpokal: 2. Platz
Alles andere als problemlos verlief die Saison für unsere ältesten Nachwuchskicker: Obwohl man nach einer recht erfolgreichen Spielzeit noch ein weiteres Jahr gemeinsam mit der SG Buna im B-Jugend-Bereich verbleiben sollte, hatte unser Partner andere Pläne und meldete die Mannschaft kurzerhand bei den A-Junioren. Notgedrungen traten die verbliebenen Spieler (einige Akteure waren in der Sommerpause gewechselt) nun in der höheren Altersklasse an. Obwohl sie dort keinen leichten Stand hatten, konnten sie zumindest in der Hinrunde stellenweise mithalten. Nach der Winterpause gab es jedoch zunehmend personelle Probleme. Nachdem bereits einige Spiele aus Mangel an verfügbaren Akteuren abgesagt werden mussten, erfolgte im Frühjahr schließlich die komplette Rücknahme der Mannschaft aus dem laufenden Spielbetrieb. Kleine Randnotiz: Obwohl die Mannschaft zu diesem Zeitpunkt schon längst keinen Bestand mehr hatte, ging sie offiziell als Zweiter aus dem Stadtpokal heraus…

C-Junioren
Stadtliga: 6. Platz (29 Punkte, 76:63 Tore) * Stadtpokal: Viertelfinale * Hallenstadtmeisterschaft: Zwischenrunde
Auch unser zweiter Großfeldnachwuchs hatte zunächst mit Startschwierigkeiten zu kämpfen, da einige C-Junioren des Vorjahres nach dem Abstieg aus der Landesliga den Verein verlassen hatten und die Jahrgänge 2001/2002 für eine eigenständige Mannschaft zahlenmäßig nicht ausreichten. Obwohl eine Zusammenarbeit mit anderen Vereinen durchaus möglich gewesen wäre, versuchte man sich stattdessen an einer vereinsinternen Lösung und nahm den älteren D-Jugend-Jahrgang mit ins Boot. Die so stark verjüngte Mannschaft konnte sich nach holprigem Start in der Stadtliga etablieren und belegte zum Abschluss der Hinrunde gar einen beachtlichen 3. Platz. Die Rückserie verlief hingegen etwas holpriger, mehrfach blieb man trotz spielerischer Überlegenheit ohne Zählbares. Am Ende wurde ein Platz im Tabellenmittelfeld belegt. Wenig Glück hatte die Mannschaft im städtischen Pokalwettbewerb, denn durch ein klares 0:4 gegen den Ligakonkurrenten BSV Ammendorf war der erste Auftritt leider zugleich auch der letzte.

D-Junioren
Landesliga 4: 9. Platz (10 Punkte, 25:77 Tore) * Stadtpokal: Viertelfinale * Hallenstadtmeisterschaft: Zwischenr.
Nach einer überragenden Vorsaison als E1 (städtischer Meister im Freien und in der Halle, dazu Pokalfinalist) trat die Mannschaft nun in der Landesliga an. Doch hier zeigte sich schnell ein gänzlich anderes Bild: Bedingt durch den Abzug des älteren Jahrganges sowie den Aus- und Wegfall gleich mehrerer Stammspieler, die nicht adäquat ersetzt werden konnten, hatte man von Beginn an einen schweren Stand. Bei nur einem Sieg in der Hinrunde fand man sich nicht nur schnell im Kampf um den Klassenerhalt, sondern bald auch am Ende der Tabelle wieder. Auch die Rückserie verlief zunächst wenig besser, so dass das rettende Ufer in immer weitere Ferne geriet. Im letzten Saisondrittel gelangen zwar noch zwei Siege, doch der sportliche Abstieg war nicht zu verhindern. Im Stadtpokal schaffte man es immerhin bis ins Viertelfinale; dort erwies sich die TSG Wörmlitz-Böllberg als zu große Hürde.

E1-Junioren
Stadtliga: 6. Platz (41 Punkte, 85:60 Tore) * Stadtpokal: Achtelfinale * Hallenstadtmeisterschaft: 3. Platz
Zwei überaus unterschiedliche Halbserien zeigte unser älterer E-Jugend-Jahrgang: Das Einbinden der Neuzugänge in Sommer und Herbst verlief nicht wie erhofft, die Spielformation musste viel zu oft angepasst werden, mehrfach wurde Unruhe in die Mannschaft getragen. Die Hinrunde verlief daher durchwachsen: Mal brachte man sich selbst um ein besseres Ergebnis, mal fehlte das bekannte Quäntchen Glück. Daraus resultierten recht magere 13 Zähler bis zur Winterpause. Dass es besser geht, zeigte die Mannschaft mehrfach während der Hallenzeit, die mit einem starken dritten Platz bei der städtischen Meisterschaft abgeschlossen wurde. Diesen Schwung konnte man dann mit ins zweite Halbjahr nehmen, das sich dadurch überaus positiv gestaltete. Mit neun Siegen und einem Remis war man hinter Dölau die zweitbeste Mannschaft der Rückrunde und konnte dem späteren Stadtmeister sogar die einzige Saisonniederlage beifügen. Als Lohn für diese Leistungssteigerung stand am Ende der sechste Platz. Bei mehr Konstanz über die gesamte Spielzeit wäre aber auch hier ein besseres Abschneiden möglich gewesen…

E2-Junioren
Stadtklasse: 7. Platz (36 Punkte, 88:75 Tore)
Auch der jüngere E-Jugend-Jahrgang hatte zunächst keinen einfachen Stand. Aus dem Förderkader des Vorjahres hervorgegangen, verlief die Saison zunächst ähnlich unstet wie bei den älteren E-Junioren. Die Mannschaft sollte aber auch hier eine deutliche Leistungssteigerung aufzeigen und die Rückserie erfolgreicher bestreiten. Ein Manko zeigte sich allerdings ein ums andere Mal: Wurden vorne viele Tore verzeichnet, so kassierte man hinten zumeist nicht weniger Treffer. So manche Partie entwickelte sich daher zu einem wahrhaften Herzschlagspiel – leider zu oft mit dem weniger günstigen Ausgang für unsere E2. Dennoch belegte die Mannschaft zum Saisonausgang einen verdienten Platz im sicheren Mittelfeld. Potential für mehr ist allerdings eindeutig vorhanden.

F1-Junioren
Stadtliga: 1. Platz (75 Punkte, 250:13 Tore) * Stadtpokal: 2. Platz * Hallenstadtmeisterschaft: 2. Platz
Zusammenfassung folgt…

F2-Junioren
Stadtliga: 2. Platz (51 Punkte, 91:26 Tore)
Zusammenfassung folgt…

Bambini
Zusammenfassung folgt…

Ergebnis-Ticker

... lade Modul ...
FSV 67 Halle auf FuPa

Geburtstagskalender

01.11. Christian Thee
03.11. Lena Wendorff
04.11. Erik Tanner
11.11. Marcus Kurth
11.11. John Nageldinger
12.11. Felix Thiel
21.11. David Bothin
22.11. Barbara Kölbel
23.11. Martin Kamen
24.11. Joushua Okorie
27.11. Baseer Momand

Sponsoren

Anmeldung