esf projekt

D1 bleibt in der Rückrunde ohne Punktverlust

Unsere U13 hat wieder ein großes Stück auf dem Weg zur greifbar nahen Meisterschaft in der Stadtliga zurückgelegt. In den letzten Wochen konnten vier weitere Punktspiele gewonnen werden, somit wurde die Rückrundenbilanz auf neun Siege in Serie ausgebaut. Hinzu kam ein erfolgreicher Auftritt im Stadtpokal und damit der Einzug ins Halbfinale. Die eigentlich spielfreie Zeit über Pfingsten nutzte die Mannschaft zu einem mehrtägigen Ausflug nach Baden-Württemberg.

Nehmen wir das Pokalspiel vorweg: Zum dritten Mal ging es diese Saison gegen den FC-Halle-Neustadt (Begegnungen in der Halle nicht mitgezählt) - zum dritten Mal gab es einen klaren Sieg für den FSV. Der 6:2-Erfolg war unsere Fahrkarte ins Halbfinale, wo wir auf Motor Halle treffen werden. Spieltermin: 6. Juni - immerhin ganze drei Tage vor dem möglichen Pokalfinale auf dem heimischen Sportgelände...

Im Ligabetrieb ging es zunächst gegen Rotation und die ESG Halle. Unsere D1 dominierte in beiden Begegnungen und kam zu zwei deutlichen Siegen (8:2, 7:1). Ärgerlich waren allerdings die immer wieder auszumachenden Fahrlässigkeiten und Unachtsamkeiten in der Defensive, die beide Male Gegentore begünstigten, und das stetig wiederkehrende Manko der Chancenverwertung, so dass jeweils ein deutlich besseres Ergebnis verpasst wurde. Dennoch zwei wichtige Erfolge, denn die anderen Mannschaften im Spitzenfeld hielten Schritt und blieben uns im Nacken.

Ein Kracher dann kurz vor Pfingsten gegen den Halleschen FC: Mit einem Sieg konnten wir den Vorsprung auf sechs Punkte ausbauen, bei einer Niederlage würde der HFC uns von der Tabellenspitze stoßen. Es entwickelte sich eine packende Partie auf hohem Niveau, die trotz Hitze von beiden Mannschaften mit sehr viel Tempo und viel läuferischem Einsatz geführt wurde. Den besseren Start erwischte dabei unsere D1, die nach wenigen Minuten bereits 2:0 in Führung lag. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer konnte kurz darauf der alte Abstand wieder hergestellt werden. Ein viertes Tor für uns lag förmlich in der Luft, doch der HFC war gleich mehrfach im Glück (Pfosten, Latte). Unmittelbar vor der Pause dann der HFC noch mit einer großen Chance, um erneut zu verkürzen, doch Anthony blieb im direkten Duell mit dem gegnerischen Stürmer Sieger. Nach dem Seitenwechsel folgte ein regelrechter Sturmlauf auf das FSV-Tor, während unsere Mannschaft alles aufbieten musste, um den Vorsprung zu halten. Eine Viertelstunde lang rannte der HFC immer wieder an, doch die Gastgeber fanden einfach kein Mittel zum Erfolg und wurden schließlich durch zwei Konter eiskalt bestraft. Das Spiel, das eben noch zu kippen drohte, war damit plötzlich zu unseren Gunsten entschieden. Beim Schlusspfiff war der Jubel verständlich groß, denn mit viel Biss und Leidenschaft hatten sich unsere Jungs einen schwer erkämpften Sieg erarbeitet.

Am Pfingstwochenende zog es unsere Jungs in die Ferne, denn zum wiederholten Male trat der FSV beim Traditionsturnier des TSV Untersteinbach an. Im „Schwabeländle“ belegte die Mannschaft am Ende den sechsten Platz von zwöf Teilnehmern. Leider verlief die Fahrt nicht für jeden Akteur glücklich: René erlitt im Turnierverlauf einen Schlüsselbeinbruch und muss die Saison damit vorzeitig beenden. Wir wünschen ihm schnelle Genesung und eine baldige Rückkehr zur Mannschaft!

Nach der Ferienpause war dann der heiße Tanz auf dem Felsen angesagt: Mit Turbine Halle erwartete uns wieder ein starker Gegner (nicht zuletzt durch die Unterstützung aus der Landesliga-Mannschaft), der uns alles aberlangt hat. Anders als im Hinspiel, als wir trotz einer bärenstarken Leistung noch mit einem Remis zufrieden sein mussten, hatten wir dieses Mal den glücklicheren Ausgang und konnten einen knappen 2:1-Auswärtserfolg feiern. Dabei bot das Spiel zwei völlig gegensätzliche Hälften: Im ersten Durchgang waren unsere Jungs über weite Strecken spielbestimmend. Nach der frühen Führung verpassten sie es jedoch, ihre zahlreichen Chancen in weitere Tore umzuwandeln. Stattdessen zunächst der Ausgleich und kurz darauf beinahe sogar die Führung für die Gastgeber per Strafstoß - doch Davis vereitelte mit einer starken Parade den zweiten Gegentreffer. Kurz vor der Pause klingelte es dann doch noch im Gehäuse von Turbine, so dass wir zur Halbzeit wieder vorn lagen. Nach dem Wechsel verkehrten sich die Spiel- und Chancenanteile zugunsten der Gastgeber, aber mit viel Einsatz und auch Glück überstanden wir alle Angriffe und konnten uns so einen weiteren enorm wichtigen Sieg einfahren.

dfb logofsa logo

prinzingevh stadtwerkegrubersaalesparkassefielmannallianz

platzhalter rechts

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com