esf projekt

D1-Junioren starten mit Arbeits- und Kantersieg in die Rückserie

Mit zweiwöchiger Verspätung war es endlich soweit: Am 11. März konnten die Jungs unserer U13 das erste Pflichtspiel im Jahr 2018 bestreiten. Eigentlich hätte die Rückserie noch im Februar beginnen sollen, doch eine anhaltende Kältewelle sorgte an gleich zwei aufeinander folgenden Wochenenden für komplett abgesagte Spieltage. Erst beim dritten Anlauf hat es geklappt - aber auch nur, weil das zwischenzeitlich eingesetzte Tauwetter für unseren Kunstrasen folgenlos blieb. Der erste Gegner im neuen Jahr war dann auch nicht Buna oder FC Halle-Neustadt, sondern die D3 des VfL Halle.

Die Zielsetzung war klar: Wir wollten im Meisterschaftsrennen vorlegen. In der Anfangsphase gab es Dauerdruck auf das Gästetor, doch zum Teil hochkarätige Chancen wurden reihenweise vergeben. Der VfL fand nun selbst in Spiel und trug gegen unsere sichtlich unsortierte Defensive wiederholt schnelle Angriffe vor, was nach einer Viertelstunde einen 0:2-Rückstand für uns zur Folge hatte, den es nun aufzuholen galt. Zumindest fand unsere Mannschaft ihren Angriffsschwung wieder und konnte binnen weniger Minuten ausgleichen. Trotz weiterer Chancen vor der Pause und nach dem Seitenwechsel vermochten wir es jedoch lange nicht, das Spiel zu drehen. So fiel das 3:2 erst nach einem Patzer des Gästetorwarts, der einen ungefährlichen Schuss nicht unter Kontrolle bekam. Die Führung war aber keineswegs sicher, denn der VfL blieb auch weiterhin gefährlich und stellte unsere Abwehr ein ums andere Mal vor Probleme. Erst als die Kräfte bei den gegnerischen Akteuren sichtlich nachließen und wir unsererseits noch weitere Tore nachlegen konnten, war der Widerstand weitgehend gebrochen und das Spiel schließlich entschieden.

Ein gänzlich anderes Bild präsentierte sich zwei Wochen später im Nachholspiel gegen den FC Halle-Neustadt: Die Partie auf dem Kunstrasen im Neustädter Stadion war über die gesamte Spielzeit sehr einseitig geprägt, der Ball war fast ausschließlich in Richtung des gegnerischen Tores unterwegs. Lediglich die Chancenausbeute ließ wieder einmal zu wünschen übrig. Allein im ersten Durchgang gab es mehr als genug Möglichkeiten für mindestens sechs oder sieben Tore, womit wir den Sack bereits frühzeitig hätten zumachen können. Aber da die Mannschaft auch in der zweiten Halbzeit nicht nachließ und den Gegner über weite Strecken in dessen Hälfte einschnürte, war unser Erfolg zu keiner Zeit ernsthaft gefährdet. Mit dem Schlusspfiff konnten unsere Jungs im Derby einen souveränen Sieg feiern, wobei das Endergebnis angesichts der Spiel- und Chancenanteile noch höher hätte ausfallen müssen.

Fazit: Zwei Siege, die kaum unterschiedlicher hätten zustande kommen können. Gegen den VfL tat man sich, wie schon im Hinspiel, insgesamt viel schwerer als nötig. Mit deutlich mehr Konzentriertheit und Übersicht (vor allem vor dem Tor) hätte man schon früh in der Partie für klare Verhältnisse sorgen und unnötige Spannung vermeiden können. Der Auftritt beim FC Ha-Neu glich hingegen über weite Strecken einem lockeren Trainingsspiel, da der Gegner uns keine große Mühe bereitete. Durch die beiden Siege konnte unsere D1 zwischenzeitlich wieder die Führung in der Stadtliga übernehmen. Nicht übersehen darf man allerdings, dass dies von der Ansetzung her noch recht einfache Gegner waren. In der kommenden Woche stehen hingegen gleich zwei Topspiele gegen die direkte Konkurrenz an, denn dann geht es zuerst gegen die SG Buna und wenige Tage später gegen Einheit Halle, also unsere beiden Verfolger. Und beide Mannschaften kommen bestimmt nicht mit verspäteten Ostergeschenken...

dfb logofsa logo

prinzingevh stadtwerkegrubersaalesparkassefielmannallianz

platzhalter rechts

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com