esf projekt

Morgenluft im Abstiegskampf !!!

FSV Aktuell neuUnsere Erste Mannschaft hat mit einem Sieg endlich die Abstiegsränge in der Landesklasse St. 6 verlassen, und steht jetzt mit 21 Punkten auf Platz 12 der Tabelle. Unsere Reserve wird den Gang in die Stadtliga antreten müssen. Eine weitere Niederlage hat den Abstieg in die Stadtliga nun endgültig wahr werden lassen. Die Jugendabteilung glänzt mit guten Ergebnissen, und kann in einzelnen Ligen noch einiges Vollbringen. Greifbar nahe ist eine Meisterschaft.


Freitag den 17.05.2019:

Alte Herren:

Unsere Alte Herren konnten am vergangenen Freitag die Mannschaft der Motor Ammendorf am Kinderdorf begrüßen. Der schwere Gegner verlangte unserer Mannschaft einiges ab, und man konnte bis zur 0:1 Führung der Gäste in der 10. Spielminute sehr gut mithalten. Obwohl man immer mehr in die Defensive gedrückt wurde, gelangen doch einige vielversprechende Spielzüge in Richtung des Ammendorfer Tores. Die 20. Spielminute sah denn jedoch wieder ein Tor für die Gäste zum 0:2. Trotz einiger Konter unserer Mannschaft konnten die Gäste in der 31. Spielminute den 0:3 Halbzeitstand erzielen. Nach dem Seitenwechsel gelangen wieder einige vielversprechende Angriffe auf das Ammendorfer Gehäuse, und Christian Bork konnte in der 40. Spielminute endlich den verdienten Anschlusstreffer zum 1:3 erzielen. Bis zum ende der Partie konnten die Gäste noch das 1:4 (52. Minute), sowie das 1:5 (55. Minute) erzielen. Somit fand die äußerst Faire Partie durch den Pfiff des Unparteiischen, SK Ralf Schmidt, zwar mit einer Niederlage Ihr Ende, jedoch zeigte man gegen diese starke Mannschaft eine sehr gute Leistung.

Samstag den 18.05.2019:

E1-Junioren/Innen:

Die ersten Spielminuten konnte man gegen die Mannschaft des BSV Halle-Ammendorf sehr gut mithalten. Einen Konter der Ammendorfer konnte man in der 5. Spielminute dann jedoch nicht gänzlich geklärt werden, und der Abwehrversuch landete Unglücklich im eigenen Netz. Trotz des frühen Rückstandes wurde den Gastgebern weiter das eigene Spiel aufgezwungen, und erarbeitet sich einige gute Chancen auf den Ausgleich. Die Konterbemühungen des BSV wurden immer wieder durch die gute Abwehr und einen sehr gut agierenden Lieo A. vereitelt werden. Trotz immer wieder sehr gut vorgetragener eigener Angriffe, konnte man bis zum Pausentee den verdienten Ausgleich leider nicht erzielen. Nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte stellte man noch mehr Augenmerk auf die Offensive. In dieser Drangphase konnte der Gastgeber mit einem schnellen Konter die 2:0 (30. Minute) Führung erzielen. Nun ging ein Riss durch das Spiel unserer Mannschaft, und der Gegner nutzte seine Chancen erbarmungslos aus. Die Hausherren konnten in schneller Folge die Tore zur 0:3 (35. Minute), und 0:4 (37. Minute) Führung erzielen. Trotz diesen schnellen Toren fand man dann wieder zur eigenen Stärke zurück, und Tim L. Konnte in der 45. Spielminute endlich das verdiente Tor zum1:4 erzielen. Bemüht, die drohende Niederlage abzuwenden, konnte man sich immer wieder am Gegnerischen Strafraum festsetzen, jedoch keine zählbaren Ergebnisse mehr erzielen. Die Ammendorfer nutzten in der 50. Spielminute nochmals einen Konter zum 5:1 Endstand.

D2-Junioren:

Ebenfalls gegen den BSV Halle-Ammendorf, jedoch auf heimischem Rasen, konnten unsere D2-Junioren in der Anfangsphase die Treffer zum 0:1 (3. Minute) und 0:2 (9.Minute nicht verhindern. Die sehr gut aufgestellte Mannschaft der Waggonbauer konnte sich immer wieder mit gefährlichen Kontern vor das Tor unser Mannschaft heranarbeiten. Die 11. Spielminute sah dann einen sehenswerten Angriff aus dem Mittelfeld heraus, den Rebas T. zum verdienten 1:2 Anschlusstreffer verwerten konnte. Die eigenen Vorstöße auf das Tor der Gäste wurden immer wieder durch vereinzelte Konter unterbrochen, und so konnte Ammendorf in der 22. Spielminute das Tor zum 1:3 erzielen. Vom Anstoß weg wurde der nächste Angriff vorbereitet, und wiederum Rebas T. konnte in der 23. Minute den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen. Nun wollte man noch vor dem Pausentee den Ausgleich erzielen, und so konnten die Gäste in der 28. Spielminute mit einem schnellen Konter den 2:4 Halbzeitstand erzielen. Die zweite Hälfte zeigte ein Ähnliches Bild wie die erste. Die Gäste konnten immer wieder gefährlich vor dem eigenen Strafraum auftauchen, und die eigenen Angriffe verpufften an der gut gestellten Abwehr der Gäste. Eigene Abwehrfehler führten dazu, das die Gäste aus Ammendorf die Treffer zum 2:5 (31. Minute), 2:6 (35. Minute), sowie den Treffer zum 2:7 (60. Minute) Endstand erzielen konnte. Insgesamt eine Gute Leistung der Mannschaft, die jedoch durch die eigenen Fehler entschieden wurde.

II. Mannschaft:

Leider gab es am vergangenen Wochenende wieder keine Punkte für unsere Zweite. Eine arg geschwächte Elf unterlag TSG Wörmlitz am Kinderdorf mit 1:5. Das Ergebnis liest sich jedoch dramatischer als es das Spiel per se hergab. Den eigentlichen Plan konnte man bereits nach drei Minuten über den Haufen werfen, als die Gäste die noch fehlende Abstimmung auf unserer linken Seite ausnutzten und früh in Führung gingen. Das tat weh und so fing unsere Truppe direkt noch das 0:2. Der Ton auf dem Feld wurde rauer, die ersten Spieler ließen bereits die Köpfe hängen, während der Rest sich abermals gegen eine hohe Niederlage zu wehren versuchte. Wie so oft endeten einige Situationen überhastet oder scheiterten an der nötigen Konzentration. Auch die Standards wurden wie so oft in der Saison unnötig her geschenkt. Apropos Herschenken: So waren es Mohamad per Kopf und Wilms nach einer für ihn überraschenden Einzelaktion, welche das Ergebnis hätten in die richtige Richtung leiten können. Stattdessen fing man noch vor der Pause das 0:3. Zur Halbzeit wechselte man für Mückenheim Botokou ein, in der Hoffnung nach vorn mehr Impulse setzen zu können. Nach dem Seitenwechsel änderte sich jedoch wenig. Folgerichtig fiel dann auch noch das 0:4. Es fehlte einfach an der nötigen Durchschlagskraft. Eher zufällig fiel kurz darauf doch der Anschlusstreffer durch Mohamad. Danach passierte bis auf das 1:5 und der Auswechslung von Assene nicht mehr viel. Für den unermüdlichen Einsatz sind zumindest Afonasiof und Cildir hervorzuheben. Sie gehörten zu den wenigen Lichtblicken in einem doch traurigen Auftritt.

Man kann nach diesem Spiel eigentlich nur hoffen, dass man die Saison wenigstens sachlich und ohne weitere Disziplinlosigkeiten beenden kann. Am kommenden Wochenende reist man zu Roter Stern Halle. Dort sollte man versuchen, doch etwas mehr Einsatz einzubringen. (Autor: Patrick Wilms)

I. Männer:

Mit einer geschlossenen und starken Mannschaftsleistung konnte man bei der VSG Oppin den erhofften Auswärtssieg erringen. Das Spiel begann nicht gut für unsere Mannschaft. Bereits nach 2. Minuten konnte der Gastgeber bereits das 1:0 erzielen. Tommy Rudolf konnte zunächst den Ball Abwehren, jedoch fand der Abpraller durch einen eigenen Spieler den Weg in unser Tor. Nachdem Oppin in der 10. Minute nochmals gefährlich vor dem eigenen Tor auftauchen konnte, wurde nun dem Gastgeber das eigene Spiel aufgezwungen.Tobias Kube wurde freistehend in der 14. Spielminute von Sabri Imir mit einem Pass bedient, und erzielte den verdienten 1:1 Ausgleich. Im weiteren Spielverlauf wurden immer wieder sehr gute Chancen heraus gespielt, jedoch dauerte es bis zur 39. Spielminute, als Florian Priese nur mit einem Foulspiel im Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß konnte Sabri Imir sicher im Tor der Gastgeber zur 1:2 Halbzeitführung unterbringen. Die zweite Hälfte sah unsere Blau-Weißen immer wieder auf dem Weg zum Gegnerischen Tor. Die in der Pause ausgegebene Marschroute wurde Umgesetzt, jedoch konnten die vorhandenen Chancen leider nicht verwertet werden. Und so dauerte es bis zur 76. Spielminute, ehe Florian Preise das verdiente 1:3 erzielen Konnte. Die Vorarbeit leistete hierbei Sabri Imir, dessen Torschuss vom Oppiner Schlussmann noch abgewehrt werden konnte, und Florian Preise den Abpraller im Tor unterbringen konnte. Die 80. Spielminute sah dann nochmals eine Chance der Gäste, die jedoch ohne Folgen blieb. Mit dem Schlusspfiff den Unparteiischen konnte man die wichtigen Punkte auf der Habenseite verbuchen, und die Abstiegsränge endlich verlassen. „Die sehr gute Mannschaftsleistung ist insofern bemerkenswert, da man in diesem Spiel auf einige Spieler verzichten musste.“ So Andreas Pietzonka nach dem Spiel. Nun steht am 01.06.2019 das Duell gegen die SG Motor Halle am Kinderdorf auf dem Programm.

Sonntag den 19.05.2019:

F-Junioren/Innen:

Der Sonntag morgen brachte die SG Motor Halle II als Gäste ans Kinderdorf. Gleich von Beginn an konnte man den Gästen das eigene Spiel aufzwingen, und konnte nach belieben Kombinieren. Die einzelnen Vorstöße von Motor wurden mit einer guten Abwehrarbeit abgeblockt, und sofort wieder in die eigene Vorwärtsbewegung umgesetzt. Und so konnte man einen sicheren 11:0 Sieg feiern.

Die Torschützen:

Lukas S. (1 Tor), Moritz S. (2 Tore), Magdalena S. (2 Tore), Ben P. (3 Tore), Danny A. (3 Tore).

C-Junioren:

Unsere C-Junioren mussten um 12.30 Uhr beim Tabellenführen, der Turbine Halle, antreten. Die erste Halbzeit konnte noch ausgeglichen gestaltet werden, und man erspielte sich einige Torchancen. Und so konnte man mit einem verdienten 0:0 den Pausentee genießen. Nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte konnte der Gastgeber immer mehr Spielanteile gewinnen, und konnte ein ums andere mal gefährlich vor dem eigenen Tor auftauchen. Ein Doppelschlag der Gastgeber in der 38. (1:0) und 39. Spielminute (2:0) brachte nun die eigene Ordnung durcheinander. Im weiteren Spielverlauf konnte der Tabellenführer mit seinen Kombinationen immer wieder die eigene Abwehr durchbrechen, und die Tore zum 5:0 Endstand erzielen.

A-Junioren:

Unsere A-Junioren mussten bei der Mannschaft der SG Klosterhässeler/Herrengericht antreten. Die erste Halbzeit konnte man ausgeglichen gestalten, und immer wieder gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auftauchen. Jedoch wurden immer wieder die sehr guten Chancen vergeben, und so konnten die Hausherren mit einem 2:0 den Pausentee genießen. Die zweite Halbzeit war geprägt von Fehlpässen, und vergebenen Chancen. Die eigenen Angriffe wurden nicht konzentriert genug ausgespielt, und so wurden wieder sehr gute Chancen vergeben. Der Gastgeber konnte indes seine Chancen verwerten, und vollendete ab der 84. Spielminute mit drei weiteren Toren sein Tagwerk. Am Ende trauerte man nicht nur den vergebenen Chancen hinterher, sonder musste eine 5:0 Niederlage hinnehmen. Nun steht am kommenden Samstag der SC Naumburg auf dem Spielplan.

dfb logofsa logo

prinzingevh stadtwerkegrubersaalesparkassefielmannallianz

platzhalter rechts

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com